Wir benutzen Cookies um Inhalte und Werbung zu personalisieren und die Seitennutzung zu analysieren. Wir teilen diese Informationen über google adsense mit unseren Werbepartnern.
logo mit Text lexexakt.de Werbung:
Fragen und Antworten Sachgebiet: Zivilprozessrecht II


Frage: 107

A klagt gegen B aus einem Bürgschaftsvertrag im Urkundenprozess. B kann dem nichts entgegensetzen, daher ergeht ein Vorbehaltsurteil. Nach Ablauf der Berufungfrist gegen das Vorbehaltsurteil ergeht eine BGH-Entscheidung, die in einem vergleichbaren Fall die Bürgschaft für sittenwidrig erklärt Kann B dies im Nachverahren noch geltend machen?

Antwort anzeigen