Wir benutzen Cookies um Inhalte und Werbung zu personalisieren und die Seitennutzung zu analysieren. Wir teilen diese Informationen über google adsense mit unseren Werbepartnern.
logo mit Text lexexakt.de Werbung:
Fragen und Antworten Sachgebiet: Verwaltungsprozessrecht


Frage: 15

A ist Japaner. Er ist mit der B verheiratet, die deutsche Staatsbürgerin ist. Als sie beide nach Deutschland einreisen erhält A eine auf ein Jahr befristete Aufenthaltserlaubnis gemäß §§ 27, 28 AufenthG. Nach einem halben Jahr in Deutschland ist die Ehe zerrüttet und wird nach einem weiteren halben Jahr geschieden. Um seinen weiteren Aufenthalt zu sichern stellt A vor Ablauf der befristeten Erlaubnis einen Antrag auf ein eigenes Aufenthaltsrecht gemäß § 31 AufenthG. Kurz vor Ablauf der Befristung lehnt die Behörde den Antrag ab. Was kann A tun um im Eilrechtsschutz seinen Aufenthalt zu sichern?

Antwort anzeigen