Wir benutzen Cookies um Inhalte und Werbung zu personalisieren und die Seitennutzung zu analysieren. Wir teilen diese Informationen über google adsense mit unseren Werbepartnern.
logo mit Text lexexakt.de Werbung:
Fragen und Antworten Sachgebiet: Strafprozessrecht


Frage: 56

In einem Strafprozess gegen A wird in der Hauptverhandlung die Zeugenaussage des Vaters des A (V) gemäß § 273 Abs. 2 StPO protokolliert, der zugunsten des A aussagt. Das Gericht spricht daraufhin den A teilweise frei. Nicht im Protokoll findet sich die Belehrung des A über sein Recht als Angeklagter zu schweigen. Nach der Verhandlung wird der Vater vernehmungsunfähig. Kann das Revisionsgericht in diesem Verfahren davon ausgehen, das A ordnungsgemäß belehrt wurde? Ist das Landgericht im vom Opfer angestrengten Zivilverfahren an die im Protokoll festgehaltene Aussage des V gebunden?

Antwort anzeigen